Was ist passiert?

Nach der Unterzeichnung des Mobilitätspakts im Jahr 2018 wurde mit allen Projektpartnern im Rahmen einer Defizit-Lösungsansatz-Analyse zunächst geschaut, welche Maßnahmen zielführend sind und sinnvollerweise in den Maßnahmenkatalog des Mobilitätspakts aufgenommen werden sollen. Im Sommer 2019 fand dann eine öffentliche Onlinebeteiligung statt, um die Interessen und die Perspektiven der Bürgerinnen und Bürger bzw. Pendlerinnen und Pendler in das Mobilitätskonzept einbeziehen zu können. Die Einbeziehung war allen Projektpartnern sehr wichtig, um ein differenziertes Bild über die verkehrliche Situation vor Ort zu erhalten. Im Rahmen der Onlinebeteiligung gingen rund 1700 Hinweise und Kommentare ein. Die hohe Beteiligung und die vielfältigen Hinweise verdeutlichen, wie wichtig den Menschen im Wirtschaftsraum das Thema Mobilität ist.

 

Dass die Bürgerinnen und Bürger bzw. Pendlerinnen und Pendler im Wirtschaftsraum Walldorf/Wiesloch bereit sind, auf alternative, umweltfreundliche Verkehrsmittel umzusteigen, hat unsere Onlineumfrage gezeigt, die zeitgleich mit der Onlinebeteiligung im Sommer 2019 durchgeführt wurde und an der 1086 Menschen teilgenommen haben (Download). Derzeit nutzen über die Hälfte der Teilnehmer das Auto für den Weg zur Arbeit. 72% wären allerdings dazu bereit auf umweltfreundliche Verkehrsarten, vor allem auf den ÖPNV (53 %) und das Fahrrad (34 %), umzusteigen, wenn sich die Bedingungen hierfür verbessern würden. Das zeigt, welche Chance im Mobilitätspakt steckt!

Die Vorschläge, Anregungen und Hinweise aus der Onlinebeteiligung wurden in einem ersten Schritt von den zuständigen Projektpartnern geprüft und hinsichtlich ihrer Realisierbarkeit mit einem Ampelsystem bewertet. Diese erste Einschätzung auf Arbeitsebene wurde im Januar 2020 veröffentlicht. (Download)

Wo stehen wir?

Aufgrund der Vielzahl und Bandbreite an Vorschlägen, Anregungen und Hinweisen fand im Laufe des vergangenen Jahres eine vertiefende Diskussion und Prüfung in Arbeitskreisen sowie in Unterarbeitskreisen statt, die zu den Themenbereichen Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), Straßenverkehr, Radverkehr und Betriebliches Mobilitätsmanagement eingerichtet wurden.

 

Viele Vorschläge und Anregungen aus der Onlinebeteiligung betrafen Aspekte, die bereits auf Grundlage der Defizit-Lösungsansatz-Analyse im Mobilitätskonzept Berücksichtigung gefunden hatten. Es waren jedoch auch viele neue Impulse und Hinweise dabei, die in das Mobilitätskonzept aufgenommen werden konnten. Die zusammengefassten Ergebnisse aus der Arbeit des letzten Jahres im Rahmen des Mobilitätspakts finden Sie auf dieser Seite dargestellt.

1

Maßnahmen

Ein umfassender Maßnahmenkatalog wird Grundlage für unsere Arbeit in den nächsten Jahren sein. Die einzelnen Maßnahmen sind in nachfolgender interaktiven Karte verortet. Bei Click auf ein Symbol erhalten Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen Projekten.

2

Übergreifende Fragen

Viele Hinweise aus der Onlinebeteiligung wurden mehrfach genannt. Die zahlreichen Vorschläge, Anregungen und Hinweise aus der Onlinebeteiligung wurden daher in Kategorien zu den einzelnen Verkehrsarten in Form von übergreifenden Fragen zusammengefasst und von den Projektpartnern beantwortet. Diese übergreifenden Fragen und die dazugehörigen Antworten der Projektpartner finden Sie hier.

3

Einzelhinweise

Alle Vorschläge, Anregungen und Hinweise wurden, wie bereits beschrieben, in einem ersten Schritt mit einem „Ampelsystem“ bewertet. Einige Hinweise sind sehr spezifisch und betreffen ganz konkrete Situationen oder Örtlichkeiten. Solche Hinweise wurden in Kategorien zu den einzelnen Verkehrsarten zusammengefasst und von den Projektpartnern einzeln beantwortet. Die Ergebnisse der Prüfungen durch die zuständigen Projektpartner können Sie der untenstehenden Tabelle entnehmen.

Wie geht es weiter?

Ab Februar 2021 wird die Arbeit in den Unterarbeitskreisen und dem Arbeitskreis fortgesetzt und intensiv an der Maßnahmenliste weitergearbeitet. Die Weiterentwicklung und Umsetzung der Maßnahmen sollen in den nächsten Jahren erfolgen.

Durch die Corona-Virus Pandemie hat sich das Mobilitätsverhalten vieler Bürger noch nicht absehbar verändert. Darum ist es wichtig, weitere Entwicklung des Mobilitätsverhaltens zu beobachtet und gegebenenfalls auch im Rahmen des Mobilitätspakts darauf zu reagieren.

Besonders wichtig ist uns, die Öffentlichkeit kontinuierlich über die Entwicklungen des Mobilitätspakts auf dem Laufenden zu halten. Nur gemeinsam können wir die angestrebten Ziele hin zu klimafreundlichem Verkehr erreichen und die Attraktivität des Wirtschaftsraumes Walldorf/Wiesloch weiter steigern!

Sofern Sie sich für E-Mail-Benachrichtigungen registriert haben, werden Sie auf dem Laufenden gehalten, sobald es Neuigkeiten gibt.